Natürlich reinigen mit Planet Pure

Natürlich reinigen mit Planet Pure

Ein sauberes Zuhause, ohne dafür die Umwelt mit schädlichen Reinigungsmitteln zu belasten – das liegt mir seit Jahren am Herzen. Daher verwende ich ja generell nur recht wenige Putzmittel, greife oft auf Hausmittelchen zurück und probiere gerne umweltfreundliche Alternativen aus.

Vor diesem Hintergrund freue ich mich sehr, im Rahmen einer Kooperation einige Reinigungsmittel von Planet Pure testen zu dürfen und sie dir hier vorzustellen!

Transparenzhinweis: ich habe die vorgestellten Produkte kostenlos erhalten sowie eine Vergütung für diesen Artikel. Dies beeinflusst nicht meine freie und ehrliche Meinungsäußerung.

Wer ist Planet Pure?

Planet Pure kommt aus Österreich und setzt unter dem Credo „Bleib sauber und natürlich!“ auf umweltfreundliche Reinigungsmittel. Die Produkte sind vegan, biologisch leicht abbaubar und kommen ohne Mikroplastik, Erdöl-Chemie, Palmöl und Farbstoffe aus. Produziert werden sie in Österreich am Bodensee.

Wasch- und Reinigungsmittel sind in den letzten Jahrzehnten schon viel umweltverträglicher geworden. Weniger schädlich ist uns aber nicht genug, wir wollen „echte“ Bio-Qualität für alle Verbraucher anbieten.

Und „echt Bio“ heißt für uns: 100% natürliche Inhaltsstoffe, 100% biologische Abbaubarkeit und 100% Recycling-Plastik.

Sind wir damit schon fertig? Nein, aber einen sehr weiten Weg sind wir schon gegangen. Und wir arbeiten jeden Tag daran, noch besser zu werden!

Das Mission Statement von Planet Pure

Bei jedem Produkt kannst du nachlesen, aus was genau Inhalt und Verpackung bestehen und wie weit es diese Mission schon erfüllt:

Screenshot von planetpure.com

Diese Transparenz finde ich klasse! Auch dass das Unternehmen, was bereits seit 25 Jahren besteht, auf Diversität und Inklusion achtet, ist sehr sympathisch und so wichtig.

Was durfte ich alles testen?

Meine Testbox war randvoll gepackt:

In Sprühflaschen kommen der Küchenreiniger, der Badreiniger sowie der Glasreiniger daher. Das Prinzip ist simpel und bewährt – aufsprühen, ggf. kurz einwirken lassen und mit einem fusselfreien Tuch abwischen.

Gleich beim ersten Sprühen hat mich der Geruch positiv überrascht! Wo Glasreiniger sonst meist nach Spiritus riecht, durftet das Exemplar von Planet Pure nach Lavendel. Der Küchenreiniger riecht angenehm nach Orange, ohne zu aufdringlich zu sein, und der Badreiniger bringt einen frischen Zitronenduft mit.

Für stärkere Verschmutzungen hat Planet Pure noch zwei weitere Mittel im Arsenal: den Universal-Kraftreiniger sowie die Universal-Reinigungspaste.

Auch eine Flasche mit Flüssigwaschmittel durfte ich testen.

Hier kannst du mir beim Saubermachen über die Schulter schauen:

Der Bad-Reiniger

Bei meiner Putzroutine ist jeden Montag das Bad an der Reihe. Vorhang auf für den Bad-Reiniger!

Waschbecken, Toilette & Co. damit einsprühen, kurz einwirken lassen et voilà:

Badreiniger von Planet Pure
Badreiniger von Planet Pure

Die üblichen Verdächtigen wie Wasserflecken, Zahnpastareste und diesen feinen Film aus Haarspray hat der Badreiniger super entfernt.

Der Küchen-Reiniger & der Kraft-Reiniger

Den Küchenreiniger verwende ich für unsere Arbeitsplatten, das Spülbecken und alles andere, was beim Kochen einfach dreckig wird. Unser Induktionsherd beispielsweise bekam eine unfreiwillige Dusche aus Salzwasser ab, als die Kartoffeln überkochten:

Verschmutzter Induktionsherd

Dieses Malheur beseitigte der Küchenreiniger in nullkommanix, sogar obwohl es schon eingetrocknet war.

Küchen-Reiniger von Planet Pure

Den Kraftreiniger habe ich auf unseren Backofen losgelassen. Von ihm gibst du entweder pur ein paar Tropfen direkt auf die Flecken oder einen kleinen Schuss in einen Eimer warmes Wasser. Du brauchst wirklich nicht viel, denn wie bei vielen Reinigungsmitteln bleiben bei einer zu hohen Dosierung Schlieren zurück. Mit einer Flasche kommst du also lange aus.

Universal-Kraft-Reiniger von Planet Pure

Bei den wirklich fies eingebrannten Stellen habe ich dem Kraftreiniger mit einem Stahlschwämmchen unter die Arme gegriffen, mit einem Putzlappen alleine gingen die nicht ab.

Die Universal-Reinigungspaste

Die Reinigungspaste eignet sich für alles Hartnäckige: Fett, Kalk, sonstige Beläge und sogar Verfärbungen, beispielsweise an unseren weißen Kunststofffenstern.
Sie kommt in einem Tiegel mitsamt Schwämmchen daher, ist sehr fest und verbreitet einen tollen Zitronengeruch. Ich putze gern immer mal wieder mit Zitronenschalen, daher verbinde ich den Geruch an sich schon mit Sauberkeit (okay, und mit Mojito 😀 ).

Universal-Reinigungspaste von Planet Pure

Dadurch, dass sie so konzentriert ist, brauchst du davon deutlich weniger als beispielsweise vom Küchenreiniger. Du feuchtest einfach den beiliegenden Schwamm (oder einen anderen Putzlappen) an, reibst ein paar Mal über die dezent schäumende Paste und schon kannst du loslegen.
Nach der Benutzung lässt du die Reinigungspaste offen stehen, bis sie getrocknet ist – anschließend kannst du den Deckel wieder aufschrauben.

Unsere Dusche hat sich sehr über dieses Verwöhnprogramm gefreut! 😀
Ich weiß nicht, wie es dir geht – aber ich hasse es, die Dusche zu putzen. #GeständnisEinerHaushaltsbloggerin 😅
Abflüsse finde ich per se eklig und bin sehr froh, dass ich deren Reinigung in unserer Patchworkfamilien-WG delegieren konnte. Aber auch für das Saubermachen der Wände und Duschwanne muss ich mich immer überwinden, weil unsere Dusche recht groß ist und ich dann mit Straßenklamotten in der Dusche drinnen stehe (was meinen Monk irritiert)… mit den Socken immer Fusseln in der Dusche landen… meh.

Jedenfalls schrubbe ich die Dusche nicht jede Woche so gründlich wie die übrigen Armaturen. Das sieht man leider auch, es lagern sich einfach Reste vom Duschzeug und Shampoo ab (mit Kalk haben wir hier zum Glück kein Problem). Gerade an diesen Stellen hinten und unten an der Armatur, wo man nicht so oft hinguckt und beim normalen Drüberwischen nicht ganz so sorgfältig ist.

Armaturen in der Dusche reinigen
Nicht so schön: die Duscharmaturen vor dem Reinigen

Dieser Belag erweist sich als zäher Gegner. Also ein Fall für die Reinigungspaste! Und was soll ich sagen – in nullkommanix glänzten die Armaturen ringsum wieder wie am ersten Tag:

Armaturen in der Dusche reinigen
Armaturen in der Dusche reinigen

Das kann sich echt sehen lassen! Wo ich dann schon mal dran war, habe ich übrigens gleich auch noch das Eckregal mit den Shampooflaschen abgewaschen, die Fliesen und die Duschwanne. Und vielleicht sind so glänzende Armaturen für mich ein Anreiz, auch die vermaledeite Dusche öfter zu schrubben. 😀

Der Glasreiniger

Es soll ja Menschen geben, die Glasreiniger als Universalputzmittel für alles verwenden. 😅
Ich beschränke mich da tatsächlich auf die Duschwände, Spiegel, Fenster und andere Oberflächen aus Glas, beispielsweise die Tür von unserer Mikrowelle. Schwarze Hochglanzoptik zieht Tatscher leider magisch an. 🫠

Der Glasreiniger von Planet Pure hat all diese Baustellen mit Bravour gemeistert und anstandslos alles entfernt, von Fingerabdrücken über Fliegendreck bis hin zu diesen fies klebenden Sabber-Signaturen, die unser neugieriges Hundekind an den bodentiefen Fensterscheiben hinterlässt.

Glasreiniger von Planet Pure

Waschmittel mit Wildrosenduft

Auch für saubere Wäsche hat Planet Pure ganz viel im Sortiment: etwa verschiedenste Flüssigwaschmittel, Wäschespüler und sogar Waschnüsse. Ich habe zum Testen das flüssige Universal-Waschmittel mit Wildrosenduft erhalten.

Universal-Waschmittel von Planet Pure

Generell wasche ich eigentlich mit Pulver oder einfach ein paar Blättern Efeu, Flüssigwaschmittel hatte ich schon lange nicht mehr. Daher kann ich es jetzt nicht direkt vergleichen. Meine Wäsche ist auf jeden Fall sauber geworden und den Geruch nach Wildrose finde ich auch angenehm. 🙂


Mich haben alle Produkte von Planet Pure überzeugt – sowohl was die Herstellung und die Inhaltsstoffe angeht, als natürlich auch in Sachen Sauberkeit. Beim Glasreiniger oder dem Badreiniger konnte ich von der Reinigungskraft her keinen großen Unterschied zu den Produkten feststellen, die ich sonst verwende. Es wurde eben einfach sauber. 🙂
Aber was mich wirklich hellauf begeistert, ist die Reinigungspaste! Die kannte ich so vom Konzept her noch nicht und ich bin happy, was die alles wegbekommen hat.

Wo bekommst du die Produkte von Planet Pure?

Das ganze Sortiment von Planet Pure kannst du über die Webseite planetpure.com bestellen, bei dm oder Ecosplendo oder in vielen Supermärkten und Drogiemärkten vor Ort kaufen – etwa bei dm, Alnatura oder Interspar.

Sehr cool: es gibt Nachfüllstationen, in denen du das Waschmittel und Spülmittel in Recyclingflaschen nachfüllen kannst! Das spart natürlich viel Verpackungsmüll.
In Österreich ist das in 130 Läden möglich, es gibt aber auch einige Nachfüllstationen in Deutschland (hier in der Ecke leider nicht), Italien, Kroatien, Slowenien, Bosnien, Rumänien und der Slowakei.

Anne Schwarz | Bloggerin

Anne Schwarz

Hey, ich bin Anne - Multipassionate, waschechtes Dorfkind, Pferdemädchen, Bloggerin aus Leidenschaft und ich liebe es, Dinge in Ordnung zu bringen.

Hier auf Haushaltskram teile ich mit dir meine Haushaltstipps und Erfahrungen, damit du dich in einem sauberen und gemütlichen Zuhause entspannen kannst - ohne Aufräumfrust und Putzstress!

» mehr über mich & Haushaltskram

Noch gibt es keine Kommentare - was denkst du?

Lies weiter:

Wie du kein Essen im Kühlschrank vergisst

Wie du kein Essen mehr im Kühlschrank vergisst

Mit etwas Organisation und dem ein oder anderen Trick 17 verhinderst du, dass Lebensmittel vergessen werden und verderben:

Glasdusche reinigen - streifenfrei

Deine Glasdusche reinigen: so wird’s streifenfrei trocken!

Moderne Duschen sehen toll aus – aber wie kannst du so eine Glasdusche reinigen, damit sie ohne Schlieren trocknet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nichts mehr verpassen?

Trag dich für meinen Newsletter ein, um über neue Haushaltstipps benachrichtigt zu werden: kostenlos & komfortabel direkt in deinen Posteingang!